Besucherzaehler
Web Design
Öl-Service

In dieser Rubrik soll eine Umschlüsselung von alten DDR Öl-Sorten auf Produkte aus aktueller Herstellung versucht werden.Dazu ein paar Tip’s sowie Hinweise zu Lieferanten und Preisen vom Januar 2011.Die Angaben zum
Motorenöl beziehen sich auf den Motor EMbW 6-20(6KV 14,5 SRW)
Die letzte Ausgabe des G5 Werkstatthandbuchs schreibt als Sommeröl ein ML70 und für den Winter ML45 vor.
Das sind die letzten Hinweise,die wir aus Werdau finden können.Da die meisten Fahrzeuge bei der NVA eingesetzt
waren und die Armee einen eigenen Treib-und Schmierstoff Dienst hatte,wird man dort fündig.
die Bezeichnungen bedeuten:
-M=Motorenöl
-L= legiert
-70=der Centistokes Wert vom Öl(sSt) früher Grad Engler(Viskosität bei 50C°) der Umrechnungsfaktor ist 7,6
-A/B/C=Legierungsgrad  
-T=tiefstockend

erst unter 0° Celsius wurde ML45 eingesetzt

und nun ein Blick in DV K 065/3/002  Kraft-und Schmierstoffe von 1987
dort gibt es ein ML70 CT  für den Einsatz in Tauchkolben Dieselmotoren/Viskosität 75mm² bei 50Grad Öltemperatur
nach Umrechnen kommt man auf ca. 9-10 Grad Engler und nun muss das Internet weiterhelfen dort gibt Seiten mit
Umrechnungstabellen in SAE und allen möglichen Erörterungen zum Öl für alte Fahrzeuge.
Wir haben es hier mit einem Grenzfall zu tun SAE30 oder SAE40?Hier der Nutzungshinweis für SAE40 Öl:
dickflüssig,Sommeröl für Motoren mit größerem Ölverbrauch und Lagerspiel.Kommt einem sehr bekannt vor.
Stammt aber von der amerikanische Prüfkommission für Motorenöl Viskosität kurz SAE.
Das alte DDR Motorenöl ist also ein SAE30-40 legiert und tiefstockend.Motorenöl mit diesen Eigenschaften
bieten alle Lieferanten heute an.Addinol als Schmierstoff Hersteller aus Leuna(früher Lützkendorf) hat eine Liste
mit Austausch ÖL seiner jetzigen Produktionspalette für das ML70 CT erstellt,das sind:  MD 304-SAE30,
MD1034-10W-30  ,  MD1045-10W40  ,  MX1547-15W40 
Verwendet wurde auch das Unlegierte Einbereichs Öl für den Sommer Mot 12 ein SAE40. Darauf schwören die
alten Hasen.Dazu ist zu Sagen das Addinol zur Zeit kein Unlegiertes SAE40 im Programm hat(auch andere Sorten
sind nicht immer Lieferbar) man kann aber 30iger und 50iger mischen.
Muss man aber nicht,ESSO und Hoyer/Finke(in unserer Region) führen Unlegiertes SAE 30,40,50 der Preis:2,50€/L
Für den Winter muss dann eine Umstellung auf ein dünnes Öl erfolgen.In der Betriebsanweisung von 1962 steht
Mot 8 was einem Unlegierten SAE30 entspricht.Um besser für Winteraktionen gewappnet zu sein,stelle ich meinen Tankwagen auf 15W40 um.Ein Erfahrungsbericht wird hier folgen.

Der Zyklonölbadfilter sollte mit dem Gleichen Öl wie der Motor befüllt werden (ca.3,5L) so auch Kompressor und Einspritzpumpe/Regler

Getriebe Öl
Es sind für alle alten Getriebeöl Bezeichnungen Ersatzöle Lieferbar.Die ADDINOL GmbH hat alle am G5
verwendeten Öle für uns einmal Umgeschlüsselt,wobei das CLP680 ein sehr dickes Industriegetriebeöl ist
    Alt                             Neu
-GS20=                     Addinol GL90
-GHD35°E bei 50°= Addinol GL140
-GHD45°E bei 50°= Addinol CLP680

-GL90 für Schaltgetriebe EGK 5S(das neue)
-GL140 für Schaltgetriebe G5W(das alte) und Verteilergetriebe,Achsen Winter
-CLP680 für Achsen Sommer,Lenkgetriebe
Die Zwischenlagerung der Hinterachsgelenkwellen bekommen eine Wälzlagerfett Füllung.Es gibt Achsen mit und
ohne Kontrollbohrung für Fettstände

Wir denken das diese Vielfalt beim heutigen Einsatz der Fahrzeuge nicht Notwendig ist,es reicht ein leicht legiertes
Öl auch für Hypoidantriebe aus.Auf keinen Fall ein Synthetisches Öl.Der Tankwagen fährt mit einem 80W90
auf allen Getrieben ohne Probleme.Wichtig ist noch die Kontrolle der Ölstände gerade bei den Achsen deren
Füllmenge von 3,5L nicht sehr hoch ist,bei einem unbemerkten Leck sind die schnell verschwunden.
Jeder schwört auf seinen Ölzusatz.Ich benutze XADO Produktewww.xado-germany.de/für meine Fahrzeuge und bin
damit zufrieden.Die Motoren laufen ruhiger und weicher und etwas Glauben gehört ja auch immer mit dazu.

Korrosionsschutz
Es gibt eigentlich bei allen Öl Lieferanten auch einen Bereich für Korrosionsschutzmittel meist 10 oder mehr
Produkte.Wir benutzen Solutol WET als Sprühöl von Hoyer/Finke Preis ca.3,50€/L im 20L Kanister.Ohne die
Vorbereitung der Fahrzeuge zur Fahrt auf gesalzenen Straßen währen die Folgen fatal.Gerade die matten Farben
haben keine große Widerstandskraft gegenüber Salzlaugen und Rost ist die Folge.

Auszug aus dem Rep.Handbuch für LKW G5 1966

IMG
a_jpg