Fahrerhaus

Der Erhaltungszustand der Fahrerhäuser ist heutzutage eines der größten Probleme will man einen alten LKW wie G5,H6,S4000 oder Framo wieder auf die Straße bringen.Da die Häuser in Gemischtbauweise hergestellt wurden,also eine Stahlhaut die auf ein Holzgerüst aufgezogen ist und es keinen nenneswerten Korrosions-oder Holzschutz gab hat das bei der langen Standzeit der Fahrzeuge (und das oft im Freien)Holzfäule und Durchrostungen zur Folge.

Besucherzaehler
DSCF4862
DSCF4863
DSCF4868
DSCF4865

Bei diesen gezeigten Haus,dessen Verfall schon sehr weit fortgeschritten ist wird nur ein kompletter Neubau weiterhelfen.Wobei erst das alte Haus vom Fahrzeug abgenommen wird um dann die Blechhaut abzutrennen,dabei zerfällt dann das Holzgerüst wenn es so marode ist wie hier
Es gibt aber auch Fälle wo noch der Entblechung noch viel Substanz gerettet werden kann.Wo dann die zerstörten Hölzer und Bleche ausgetauscht werden was dann die Instandsetzung auch Kostengünstiger macht.

G5 Doku 71
G5 Doku 7 - Kopie

Die folgen Bilder zeigen die Schritte beim bau eines neuen Fahrerhauses.Der Arbeitsablauf ist bei G5,H6 oder S4000 der gleiche.Nachdem der Fahrerhausgrundrahmen aufgearbeitet wurde beginnen die Holzarbeiten mit dem anfertigen der Bauteile

DSCF4779 - Kopie
DSCF4782 - Kopie

Wenn alle Teile vorgefertigt sind kann die Montage beginnen.

DSCF4773 - Kopie
DSCF4802 - Kopie
DSCF3319 - Kopie
DSCF3315 - Kopie
DSCF3313 - Kopie
DSCF4780 - Kopie

Dann das sehr aufwendige einpassen der Türen und das aufspannen der Blechhaut.

DSCF4792 - Kopie
DSCF4797

Wer also Probleme mit seinem Fahrerhaus oder Aufbau hat und professionelle Hilfe braucht wende sich an Wolfgang von den Norddeutschen H6 Freunden in Lenzen.Die Kontaktdaten findet man im Werkstattverzeichnis dieser Seite.

Web Design